RAW-File: Warum es der Fotograf nicht aus der Hand gibt

Das RAW-File ist für mich das digitale Pendant zum Film-Negativ. Erst durch die (digitale) Entwicklung entsteht ein fertiges Bild.

Was ist eigentlich ein RAW-File? “RAW” steht für englisch “roh” und bezeichnet das Rohdatenformat eines Bildes. Der große Vorteil: Man kann die Daten sehr gut bearbeiten. Muss sich bei der Aufnahme zB. nicht um den korrekten Weißabgleich kümmern und kann auch leicht unterbelichtete Bilder fast ohne Verluste entwickeln usw. Als Nachteil könnte man die Datenmenge nennen, das spielt aber in Zeiten der günstigen Speicherlösungen fast keine Rolle mehr.

Warum aber gibt ein Fotograf das RAW-File nicht aus der Hand?

Ganz einfach: Das RAW-File ist ein unfertiges Produkt – die halbe Miete – eine Roh-Zutat, die erst durch die digitale Entwicklung zum fertigen Bild wird. Wer als Fotograf Wert auf ein perfektes Ergebnis legt, kommt um die digitale Entwicklung (= Grundbearbeitung) nicht herum. Erst in diesem Prozess wird aus den rohen Bilddaten das fertige Bild, welches der Kunde zu sehen bekommt. Für viele Fotografen ist die Bildbearbeitung ein wesentlicher Bestandteil ihrer Fotografie und geht über oben genannte Grundbearbeitung weit hinaus. Ich sehe das übrigens genau so.

Würde man ein RAW-File aus der Hand geben, wäre niemand glücklich. Zum einen kann nicht jedes Programm RAWs lesen. Zum andern mag ein unbearbeitetes RAW-File für Laien unprofessionell aussehen. Wobei der Fotograf absichtlich leicht unterbelichtet hat um später in der digitalen Entwicklung mehr Zeichnung in den hellen Bildelementen zu bekommen – siehe Bild-Beispiele unten.

Qualität sollte immer über Quantität stehen. Qualität bedeutet Zeitaufwand sowohl bei der Aufnahme, als auch bei der Bearbeitung.

Trauungssaal Hermesvilla Wien unbearbeitet

RAW-File unbearbeitet – Gesamteindruck: zu dunkel, die Fenster im Vergleich zum Raum zu hell – typische Gegenlichtsituation. Ohne Bearbeitung ist diese Bild nicht zu gebrauchen.

Trauungssaal Hermesvilla Wien bearbeitet

Fertig bearbeitetes Bild für den Kunden: Der gesamte Raum wurde aufgehellt, die Fenster haben Zeichnung bekommen – man erkennt Bäume etc. besser, die Farben sind kräftig und freundlich.

Brautpaar auf dem Weg zum Trauungssaal - unbearbeitet

RAW-File unbearbeitet – wirkt flau, die Farben kommen nicht zur Geltung.

Brautpaar auf dem Weg zum Trauungssaal - bearbeitet

Fertig bearbeitetes Bild für den Kunden: Man erkennt Wolken am Himmel besser und die Farben wirken lebendiger – einem Sommertag entsprechend.